LESERREISE  mit Kirche+Leben VOM 7. BIS 14. OKTOBER Freuen Sie sich auf die atemberaubende Flusslandschaft der Peene, gotische Backsteinpracht in Greifswald, Inselflair auf Rügen, Hiddensee und Usedom, Seebad-Charme in Göhren und Binz. Für diese einmalige Reise haben wir für Sie einen Sonderprospekt.

Erkunden Sie mit uns die geheimsten Winkel Vorpommerns auf der Peene, die auch als „Amazonas des Nordens“ bezeichnet wird. Auf der „MS Sans Souci“ nehmen Sie Fahrt auf, von Stralsund bis Demmin. Idealmaße, eine überschaubare Gästezahl und persönliche Atmosphäre – wie nur wenige Schiffe kann das wendige Fluss-Schiff wegen der idealen Abmessungen auch entlegene Flussregionen ansteuern.

An den Seebädern Göhren und Binz vorbei, entern Sie die Peene. Ein einzigartiges Naturparadies erwartet Sie. Viele nennen es das schönste Naturparadies Deutschlands.

Ihre achttägige Reise führt Sie zu historischen Zielen wie in die Stadt Wolgast genauso wie zu ruhigen Zielen der ursprünglichen Naturlandschaft. Das umfangreiche Ausflugsprogramm ist im Reisepreis enthalten.

Der Reiseverlauf:

Expand all Collapse all
1. Tag: Anreise

Im komfortablen Fernreisebus fahren Sie morgens von Duisburg, Recklinghausen, Münster oder Vechta Richtung Norden nach Stralsund. Nachmittags beziehen Sie die Außenkabine Ihrer gebuchten Kategorie auf der „MS Sans Souci“. Nach einem Begrüßungscocktail bleibt genügend Zeit, Ihr schwimmendes Hotel zu erkunden.

2. Tag: Rügen – Hiddensee

Gegen 8 Uhr legt Ihr Schiff auf Rügen an der Wittower Fähre an. Im Rahmen des Halbtagsausfluges lernen Sie Rügen, die größte Insel Deutschlands, kennen. Selbstverständlich darf hier nicht der Besuch des Königsstuhls fehlen. Es ist die berühmteste Kreidefelsformation im Nationalpark Jasmund. Nachmittags steht ein Abstecher zur Insel Hiddensee auf dem Programm.
Mit einer Pferdeplanwagenfahrt haben Sie die Möglichkeit, die Insel zu erkunden, ein Kleinod aus Natur und Kultur. Die Insel ist Bestandteil des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft, und so stoßen Sie auf eine facettenreiche Tier- und Pflanzenwelt.

3. Tag: Greifswald

Heute läuft die „MS Sans Souci“ den Hafen von Greifswald an, dem Geburtsort von Caspar David Friedrich. Während einer Stadtbesichtigung lernen Sie die unterschiedlichen Facetten dieser Universitätsstadt mit 57 000 Einwohnern kennen. Vom historischen Erbe dieser Hansestadt bis zur modernen Stadt der Wissenschaft und Bildung.

4. Tag: Lauterbach

Heute stehen die Seebäder Rügens im Mittelpunkt. Nach dem Anlegen der „MS Sans Souci“ erkunden Sie Göhren und Binz. Göhren empfängt Sie mit einer MiBinz,
das größte Seeband auf der Insel Rügen, glänzt mit prächtiger Bäderarchitektur. Fotos: Plantoursschung der schönen und einzigartigen Natur. Mit Binz heißt Sie das größte Seebad auf der Insel Rügen willkommen.
Hier erhalten Sie einen ursprünglichen Einblick in die prächtige Bäderarchitektur an der Ostsee. Lassen Sie sich auf eine Zeitreise in das 19. Jahrhundert mitnehmen, der Blütezeit der Bäderarchitektur, ein unbeschwerter Stil-Mix von Klassizismus über Neobarock bis hin zum Jugendstil.

5. Tag: Anklam

Heute legen Sie in Anklam an. Berühmtester Sohn der Stadt ist Otto Lilienthal, Luftfahrtpionier des 19. Jahrhunderts. So wird Ihnen neben einer Stadtbesichtigung auch der Besuch des Lilienthal-Museums angeboten. Gleichzeitig ist Anklam die Einfahrt in die Peene, dem Amazonas des Nordens. Die Peene ist eine der drei Mündungsarme der Oder. Sie prägt mit sumpfigen Wiesen die Natur und die Menschen dieser Region. Slawen und Skandinavier haben diese Region entscheidend geformt.

6. Tag: Demmin – Stolpe

Lernen Sie bei Ihrem Ausflug die Hansestadt Demmin kennen. Die St.-Bartholomaei-Kirche – im Stil der Neogotik mit ihrem 95,8 Metern hohen, aus Ziegelsteinen gemauerten Turm – grüßt schon von weitem. Er gehört zu den interessantesten Baudenkmälern des 19. Jahrhunderts. Daneben beeindruckt Demmin durch seine einzigartige Naturlandschaft.
Nachmittags können Sie bei einem Rundgang Stolpe an der Peene erkunden. Bereits 1151 wurde Stolpe urkundlich erwähnt. Neben Slawen gaben auch Schweden und Preußen dem Ort das Gepräge.

7. Tag: Wolgast – Usedom

Zu Recht trägt Wolgast auch den Namen »Tor zur Insel Usedom«. Heute gilt es, die zweitgrößte Insel Deutschlands zu erkunden. Imposant sind auch hier die historischen Seebäder wie Ahlbeck oder Heringsdorf. Diese Seebäder trugen zur Blüte der Insel gegen Ende des 19. Jahrhunderts bei, die vor allem die Gäste aus Berlin anlockten. Zeugnisse dieser Zeit finden Sie auf Usedom zahlreich. Es sind die Villen im Stil der Bäderarchitektur, Reethäuser, Fischerkaten oder die Seebrücke Ahlbeck.

8. Tag: Rückreise

Heute heißt es Abschied nehmen von der einzigartigen Kultur- und Naturlandschaft des Nordens und von Ihrem Zuhause, der „MS Sans Souci“.

 

zum ganzen Reiseangebot