Jetzt wird diese Reise doch noch stattfinden: Eigentlich wollte Weihbischof Theising aus Vechta schon im Sommer des vergangenen Jahres mit Oldenburger Katholiken zu den Passionsspielen nach Oberammergau fahren. Wegen der Corona-Pandemie hatten die Organisatoren in Oberammergau aber schon im März alle Aufführungen abgesagt. Erst 2022 sollen sie nachgeholt werden.

Und für diese Saison bietet Emmaus-Reisen erneut eine Fahrt an: vom 21. bis 27. August kommenden Jahres. Weihbischof Theising, Bischöflicher Offizial für den oldenburgischen Teil des Bistums, wird diese Reise dann begleiten.

In einem persönlichen Schreiben lädt er ausdrücklich dazu ein, mit ihm „diese besondere Fahrt“ zu unternehmen. Es lohne sich, „dieses geistliche Ereignis zu erleben und sich berühren zu lassen vom Leben, Sterben und Auferstehen Jesu Christi“.

Der Besuch der Passionsspiele ist eingebettet in eine siebentägige Reise in den Chiemgau. Standort ist ein Hotel in Ruhpolding. Von dort aus unternimmt die Reisegruppe einen Ausflug zum Chiemsee und besichtigt das Schloss Herrenchiemsee. Auch ein Besuch des Wallfahrtsorts Maria Eck bei Traunstein steht auf dem Programm, einer der beliebtesten Wallfahrtsorte des Erzbistums München und Freising. Zudem besucht die Gruppe die Stadt Salzburg mit der Wallfahrtsbasilika Maria Plain. Weihbischof Theising wird in der Pfarrkirche St. Georg von Ruhpolding, sowie in den beiden Wallfahrtskirchen mit der Gruppe jeweils einen Gottesdienst feiern.

Den Höhepunkt der Reise bildet der Besuch der Passionsspiele in Oberammergau am Nachmittag des sechsten Tages mit einer Zwischenübernachtung im Ort.

Die Reise steht unter dem Leitwort „Die Passionsspiele – ein 400 Jahre altes Versprechen“. Es erinnert an den Ursprung der weltweit bekannten Aufführungen: 1633 hatten die Einwohner von Oberammergau feierlich versprochen, regelmäßig ein Passionsspiel aufzuführen, mitten im Dreißigjährigen Krieg und geplagt von einer Pest-Epidemie.

Inzwischen finden diese Aufführungen alle zehn Jahre zwischen Mai und Oktober statt, nur mit Darstellern aus der örtlichen Bevölkerung. 2010 haben 515.000 Menschen aus aller Welt die 109 Vorstellungen besucht.

Text: Franz-Josef Scheeben, Kirche+Leben
Foto: Passionsspiele Oberammergau