24. bis 27. Oktober 2021: Jüdisches Leben in Berlin und Deutschland (1DES2012W)

  • Ziel:
  • Ankunft: 24/10/2021
  • Rückreise: 27/10/2021

REISEPREIS:
pro Person im Doppelzimmer: 490,- €
Einzelzimmerzuschlag: 130,- €
Einzelzimmer sind nur begrenzt verfügbar!
Der Reisepreis basiert auf einer Teilnehmerzahl von 30 Personen.

321–2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland bildet den Anlass für eine Studienreise nach Berlin, um in Deutschlands Hauptstadt mehr über die Bedeutung der jüdischen Kultur und Geschichte für Deutschland und Europa zu erfahren.

Veranstalter und Einladende sind die Katholische Landvolkshochschule in Freckenhorst (Bistum Münster), der Ev. Kirchenkreis Steinfurt-Coesfeld-Borken sowie der katholische Reiseveranstalter Emmaus-Reisen.

Lernen Sie in Berlin die wechselvolle Geschichte, Gegenwart und Zukunft eines vielfältigen jüdischen Lebens kennen.

Geplant sind u.a. Besuche und Führungen in der Neuen Synagoge, auf dem jüdischen Friedhof an der Schönhauser Allee, der neuen Dauerausstellung „Jüdische Geschichte und Gegenwart in Deutschland“ im Jüdischen Museum Berlins und des Abraham Geiger Kollegs in Potsdam, dem ersten Rabbinerseminar in Zentraleuropa.

Neben dem offiziellen Programm bleibt Ihnen aber auch genügend Zeit die pulsierende Metropole Berlin auf eigene Faust zu entdecken.

Wir laden herzlich ein!

Dr. Esther Brünenberg-Bußwolder
Ev. Kirchenkreis Steinfurt-Coesfeld-Borken

Maximilian Hermes
LVHS Freckenhorst, Bistum Münster

 

REISEPROGRAMM:

1. Tag: Anreise nach Berlin
Morgens fahren Sie im komfortablen Fernreisebus von Münster nach Berlin. Aufenthalt an der Gedenkstätte der Deutschen Teilung am ehemaligen Grenzübergang Marienborn. Nach der Ankunft in Berlin beziehen Sie Ihre Zimmer im Hotel Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz. Nach der Ankunft unternehmen Sie einen Spaziergang entlang des Prachtboulevards „Unter den Linden“ zum Brandenburger Tor und zum Reichstagsgebäude.

2. Tag: Berlin
Am Vormittag unternehmen Sie eine Führung zum Thema „Jüdisches Leben in Berlin“. Mit diesem Spaziergang reisen Sie zurück in die neuen Anfänge jüdischen Lebens, die 1671 mit der Einladung von vertriebenen Familien aus Wien nach Berlin begannen. Sie entdecken den Standort des ersten Gemeindehauses in den Heidereutergassen und des ersten Friedhofs in der Großen Hamburger Straße. Moses Mendelsohn hat die erste Knabenschule für Juden begründet, seine Grabstätte liegt in unmittelbarer Nähe. Im Nationalsozialismus haben nicht-jüdische Frauen für die Freilassung ihrer jüdischen Ehemänner erfolgreich in der Rosenstraße demonstriert. Otto Weidt hat in seiner Bürstenmanufaktur eine Familie in der Rosenthaler Straße versteckt. Der Rundgang endet in der Oranienstraße vor der Neuen Synagoge. Nach der Mittagspause besuchen Sie die Neue Synagoge und den jüdischen Friedhof an der Schönhauser Allee. In der Synagoge ist eine Begegnung mit der Kantorin Avital Gerstetter geplant.

3. Tag: Berlin
Morgens besuchen Sie das Jüdische Museum Berlin in der Lindenstraße und sehen dort die neue Dauerausstellung „Jüdische Geschichte und Gegenwart in Deutschland“. Die Ausstellung gliedert sich in fünf historische Kapitel, die von den Anfängen jüdischen Lebens in Aschkenas über die Emanzipations­bewegung der Aufklärung und deren Scheitern bis in die Gegenwart reichen. Der Nationalsozialismus und das Kapitel „Nach 1945“ nehmen dabei großen Raum ein. Der „Schlusschor“ macht die Viel­stimmigkeit gegen­wärtigen jüdischen Lebens in einer Video­installation sichtbar. Am Nachmittag ist der Besuch des Abraham Geiger Kollegs in Potsdam vorgesehen (eventuell mit einer Begegnung des Rabbiners Dr. Edward van Voolen).

4. Tag: Berlin – Rückreise
Am Vormittag sehen Sie Berlin aus der Perspektive des Flusses, während Sie an einigen der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbeikommen. Entspannen Sie sich auf dem komfortablen Boot, das die Spree entlangfährt, und genießen Sie unter anderem die herrliche Aussicht auf die Museumsinsel, den Fernsehturm, den Reichstag, das Schloss Bellevue und den Berliner Dom. Anschließend treten Sie Ihre Heimreise an.

 

Programmänderungen vorbehalten

 

Weitere Informationen:

Katholische Landvolkshochschule Freckenhorst
Ansprechpartner ist Herr Maximilian Hermes, Fachbereichsleiter
Telefon : 02581/9458-240 ; E-Mail: hermes-m@bistum-muenster.de

Ev. Kirchenkreis Steinfurt-Coesfeld-Borken
Ansprechpartnerin ist Frau Dr. Esther Brünenberg-Bußwolder, Theologin
Telefon: 0175/2180681; E-Mail: esther.bruenenberg@ekvw.de

Leistungen:

(im Reisepreis enthalten)

  • Fahrt im komfortablen Fernreisebus mit Klimaanlage und WC
  • Drei Übernachtungen im Hotel Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz in Berlin im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • Stadtsteuer Berlin
  • Alle Ausflüge und Besichtigungen lt. Programm inkl. aller Eintrittsgelder
  • Besuch des Jüdischen Museums Berlin
  • Emmaus-Reiseleitung
  • Sachkundige, örtliche Führungen
  • Audiosystem für die Führungen

Reiseveranstalter

Der Reiseveranstalter im Sinne des Reiserechts:
Dialog-Medien und Emmaus-Reisen GmbH
Horsteberg 21
48143 Münster
Tel.: 0251 / 26 55 00
Fax: 0251 / 26 55 099
www.emmaus-reisen.de

Foto: Pixabay