• Reise auf den Supren der Familie Bach nach Arnstadt mit Emmaus Reisen aus Münster.

3. bis 7. September 2018: Arnstadt – Auf den Spuren der Familie Bach (8DEK1007)

  • Ziel:
  • Aufenthalt: 5 Tage
  • Ankunft: 03/09/2018
  • Rückreise: 07/09/2018

REISEPREIS:
pro Person im Doppelzimmer: 730,- €
Einzelzimmerzuschlag: 160,- €
Einzelzimmer sind nur begrenzt verfügbar!

Diese Reise ist nicht mehr buchbar!

Johann Sebastian Bach gilt als einer der bedeutendsten Komponisten der Musikgeschichte. Während dieser Reise durch Thüringen lernen Sie die Lebensstationen kennen und hören. Sie übernachten in Arnstadt. Arnstadt ist nicht nur Bachstadt, weil Johann Sebastian Bach von 1703 bis 1707 hier wirkte, sondern vielmehr, weil die Stadt Heimat und Wirkungsstätte seiner Vorfahren war. In Arnstadt gibt es 19 verschiedene Orte, an denen die Musikerfamilie Bach gelebt und gewirkt hat. Noch heute hat Arnstadt so viele Originalschauplätze zu bieten, wie kein anderer Ort. Wandeln Sie auf den Spuren des jungen Johann Sebastian Bach und seiner vielen Verwandten. Eine ideale Reise für Bach- und Musikbegeisterte.

 

3. bis 7. September 2018

Reisenummer: 8DEK1007

 

REISEPROGRAMM

1. Tag: Münster – Eisenach – Arnstadt
Morgens Fahrt im komfortablen Fernreisebus von Duisburg, Recklinghausen und Münster zunächst bis Eisenach. Bei einer Führung gehen Sie ins Bachhaus am Frauenplan und lernen das mutmaßliche Geburtshaus näher kennen. Es zeigt die weltweit größte Ausstellung zu Bachs Leben und Werk. Weiterfahrt nach Arnstadt. Bezug der Zimmer im Vier-Sterne »Hotelpark Stadtbrauerei Arnstadt« für vier Übernachtungen.

2. Tag: Arnstadt
Heute unternehmen Sie eine ausführliche Stadtführung zum Thema »Auf den Spuren von Johann Sebastian Bach in Arnstadt«. Bei den verschiedenen Stationen erfahren Sie, neben den Details über seine Persönlichkeit, auch näheres zu den Ursprüngen seiner musikalischen Werke, deren Wurzeln auf Luthers Theologie zurückzuführen sind. Nachdem Bach seine Lehr- und Wanderjahre beendet hatte, nahm er in Arnstadt seine erste Stelle als Organist an. Sie sehen das Denkmal des jungen Bach, die Neue Kirche und die umfangreiche Bachausstellung im Haus zum Palmbaum. Ein Besuch der Bachkirche darf dabei natürlich nicht fehlen. Sie dürfen als Höhepunkt dieses Tages ein Orgelvorspiel an der Wender-Orgel und der Steinmeyer-Orgel genießen.

3. Tag: Ohrdruf – Wechmar – Weimar
Zunächst geht es heute nach Ohrdruf. Die Stadt ist die kleinste der »Bachstädte« und kann doch auf eine über 170-jährige Bachtradition verweisen. Der Begründer des großen Zweiges der Ohrdrufer Bachfamilie war Johann Christoph, der ältere Bruder Sebastians. Nach dem Tod der Eltern in Eisenach kam Johann Sebastian zu seinem Bruder, dem Organisten an der St. Michaeliskirche und späteren Lehrer am Lyceum Ohrdruf. Johann Christoph war Sebastians erster Klavier- und Orgellehrer, er legte somit den »musikalischen Grundstein« für die späteren schöpferischen Leistungen von Johann Sebastian. Weiter geht die Fahrt nach Wechmar. Mitten in Thüringen liegt die Wiege der Bach-Familie. Seit dem Jahre 1888 pflegen die Bürger dieses bedeutende Erbe. Seit 1994 entwickelte sich das Oberbackhaus unter seinem Namen »Bach-Stammhaus« als international anerkannte Bachgedenkstätte. Die Fahrt führt Sie weiter nach Weimar. Vor mehr als 300 Jahren kam J. S. Bach in die Stadt und verbrachte hier neun wichtige Jahre seines Lebens. Drei Viertel seines gesamten Orgelwerks sowie zahlreiche Kantaten und Cembalowerke komponierte er hier. Er war Hoforganist und Konzertmeister, erstmals verfügte er über ein ausgebildetes Orchester.

4. Tag: Erfurt – Dornheim
Die Fahrt geht heute zunächst nach Erfurt. Keine Stadt war so sehr mit der Bach-Familie verbunden wie die heutige Landeshauptstadt Thüringens. Das Musikleben Erfurts wurde im 17. Jahrhundert maßgeblich von zahlreichen Mitgliedern der Familie Bach mitbestimmt, von denen mehrere Leiter der Erfurter Ratskapelle oder Spielmann waren. In der Erfurter Kaufmannskirche wurden 61 Kinder aus der weitverzweigten Bach-Familie getauft, zwölf Bach-Paare, u. a. die Eltern von Johann Sebastian, wurden hier getraut. In Erfurt lebten die meisten Mitglieder der Familie und von hier aus hat sich ihr Wirken über ganz Mitteldeutschland verbreitet. Johann Sebastian prüfte 1716 die Orgel der Augustinerkirche. Auf der Rückfahrt nach Arnstadt machen Sie einen Stopp in Dornheim. Am 17. Oktober 1707 machte sich eine Hochzeitsgesellschaft von Arnstadt aus auf den Weg in das drei Kilometer entfernte Dorf Dornheim. Bei den Brautleuten handelte es sich um Johann Sebastian Bach und seine Cousine zweiten Grades, Maria Barbara Bach. Sie besichtigen die Traukirche St. Bartholomäus.

5. Tag: Arnstadt – Münster
Am heutigen Vormittag beginnt die Heimreise in die Ausgangsorte dieser Reise.

 

LEISTUNGEN:

(IM REISEPREIS ENTHALTEN)

  • Fahrt im komfortablen Fernreisebus mit Klimaanlage und WC von Duisburg, Recklinghausen und Münster
  • Vier Übernachtungen im Vier-Sterne »Hotelpark Stadtbrauerei Arnstadt« in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • Alle Ausflüge und Besichtigungen lt. Programm inkl. der erforderlichen Eintrittsgelder
  • Qualifizierte örtliche Führungen
  • Emmaus-Reiseleitung

REISEVERANSTALTER:

Dialog-Medien und Emmaus-Reisen GmbH
Telefon: 02 51 / 2 65 50-0
E-Mail: info@emmaus-reisen.de